Eheschließung, Kosten

Gesamtthemenübersicht Eheschließung »

1. Allgemeines

  • Die Kosten (Gebühren und Auslagen) hängen von vielen Einzelfragen ab, zum Beispiel wie viele Urkunden Sie benötigen oder ob Sie ein Familienstammbuch wünschen und so weiter.
  • Je nach Bedarf an weiteren Urkunden oder bei Sonderwünschen kann Ihre Trauung auch etwa das Doppelte kosten.
  • Nach der landesrechtlich geltenden Gebührenordnung ist das Standesamt verpflichtet, für eine Trauung außerhalb der üblichen Öffnungszeiten, also an Freitagen ab 12 Uhr und an Samstagen, eine Zusatzgebühr in Höhe von 80 Euro zu erheben.

2. Weißer Salon des Stadtmuseums/Oldenburger Schloss/Schlossgarten im Hofgärtnerhaus oder Teepavillon/Alter Landtag

Die Eheschließung ist im

  • im Weißen Salon des Stadtmuseums mit weiteren Auslagen von 100 Euro,
  • im Oldenburger Schloss mit weiteren Auslagen von 200 Euro (plus 80 Euro, da die Trautermine im Schloss jeweils an einem Samstag sind),
  • im Schlossgarten im Hofgärtnerhaus oder Teepavillon mit weiteren Auslagen von 230 Euro und
  • im Alten Landtag mit weiteren Auslagen von 200 Euro (plus 80 Euro, da die Trautermine jeweils an einem Freitagnachmittag sind) verbunden.
  • Wenn beide Verlobte die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen: 40 Euro
  • Wenn einer oder beide Verlobte ausländische Staatsangehörige sind: 80 Euro
  • Die Anmeldung zur Umwandlung einer bestehenden Lebenspartnerschaft ist gebührenfrei.
  • Ehe- und Geburtsurkunde (erstes Exemplar): 10 Euro
    (weitere Exemplare dieser Urkunden kosten, wenn sie gleichzeitig beantragt und ausgestellt werden, jeweils die Hälfte)
  • Stammbuch, je nach Ausführung: 19 bis 30 Euro
  • erweiterte Meldebescheinigung: 9 Euro (in Niedersachsen)

Die Gebühren des Standesamtes können Sie mit EC-Karte oder Bargeld entrichten.

Heirat, Kosten
Trauung, Kosten