Verpackungen

Verpackungsabfälle im Sinne der Verpackungsverordnung sind:

  • Transportverpackungen
    Sie sollen Waren auf dem Weg vom Hersteller bis zum Vertreiber (Handel) vor Schaden bewahren und die Transportsicherheit gewährleisten (zum Beispiel Paletten, Schrumpfhauben, Styropor, Folien, Obstkisten, Mehlsäcke in der Bäckerei).
  • Verkaufsverpackungen (zum Beispiel mit dem Grünen Punkt)
    Sie dienen der eigentlichen Verpackung und dem Transport des Produktes zum Endverbraucher (zum Beispiel Beutel, Folien, Plastikflaschen, Joghurtbecher, Margarinebecher).
  • Umverpackungen
    Sie sind zusätzliche Verpackungen um die eigentliche Verkaufsverpackung unter anderem zu Werbezwecken oder um die Möglichkeit eines Diebstahls vor allem bei kleinen Waren zu erschweren.


Entsorgung
Verpackungen, die einer gesetzlichen Rücknahmepflicht unterliegen, sind von der Abfallentsorgung durch die Stadt Oldenburg ausgeschlossen, soweit ein Rücknahmesystem besteht.

  • Verkaufsverpackungen (zum Beispiel Grüner Punkt) sind über die gelben Säcke zu entsorgen.
  • Transport- und Umverpackungen sind den zur Rücknahme Verpflichteten (zum Beispiel bei Lieferung einer Waschmaschine erfolgt die Entsorgung durch die liefernde Firma) zu übergeben.
  • Alternative Entsorgung: Anlieferung zu den Wertstoffannahmestellen

    Entsorgungskosten an den Wertstoffannahmestellen Neuenwege, Barkenweg 6, 26135 Oldenburg, und Langenweg, Felix-Wankel-Straße 7, 26125 Oldenburg:
    • bis 1 Kubikmeter: 10 Euro
    • 1 Kubikmeter bis 2 Kubikmeter: 20 Euro

Wichtiger Hinweis: Es werden ausschließlich Anlieferungen aus dem Stadtgebiet Oldenburg entgegen genommen.

 

Hinweis zum Umweltschutz

Versuchen Sie möglichst verpackungsarm einzukaufen, indem Sie zum Beispiel Mehrwegsysteme nutzen oder übermäßig stark verpackte Produkte vermeiden.

 

Abfallwirtschaftssatzung § 4, § 7 § 13