Gewinnspiel

Suche nach verschwundenem „M“ des Fassaden-Schriftzugs

Im Dezember 2020 verschwand im Rahmen einer Kunstaktion der Buchstabe „M“ aus dem Schriftzug an der Fassade des Stadtmuseums. Die Lücke hat inzwischen ein leuchtend gelbes „M“ des Künstlerkollektivs „The Hidden Art Project“ geschlossen. Dennoch möchte das Museum seinen ursprünglichen Buchstaben „M“ zurückbekommen. Deshalb beginnt am Dienstag, 12. Januar 2021, die Suche nach dem versteckten Buchstaben – dem Hidden „M“. Die Suche ist als Gewinnspiel konzipiert, und alle Oldenburgerinnen und Oldenburger können sich an der Stadtrallye beteiligen. In den kommenden Wochen gilt es, Rätselfragen an insgesamt fünf Stationen zu finden und zu lösen. Dabei gibt es tolle Preise zu gewinnen. Als Hauptgewinn lockt das verschwundene „M“. Vorausgesetzt es wird gefunden!

Gewinnspiel läuft bis 28. Februar

So funktioniert die Stadtrallye: Vom 12. Januar bis zum 15. Februar 2021 veröffentlicht das Stadtmuseum jede Woche dienstags auf www.stadtmuseum-oldenburg.de/hidden-m » sowie auf der Facebook-Seite des Stadtmuseums » und dem Instagram-Kanale des Museums » einen neuen Foto-Hinweis. Er zeigt das Hidden „M“ an einem bestimmten Ort und verrät so, wo die Rätselfrage der Woche zu finden ist. Alle Rätselfragen sind gut sichtbar hinter Scheiben oder in Schaukästen platziert. Wer alle Fragen entdeckt und richtig beantwortet, kann das gesuchte Lösungswort bilden und sich an der Verlosung des Buchstabens „M“ beteiligen. Bereits im Verlauf der Rallye können wöchentlich Preise gewonnen werden. Zu jeder Rätselfrage gibt es eine Verlosung. Dabei können Fliegerhorst-Schneidebretter, Oldenburger Stadthonig, Geschirrhandtücher mit der Oldenburger Skyline, Radliebe-Stoffrucksäcke und Fahrradkarten gewonnen werden. Jede Rätselfrage ist immer nur eine Woche lang zugänglich. Sobald ein neuer Foto-Hinweis erscheint, verschwindet die Frage der vorherigen Woche. Die Zeit läuft!

Die Suche nach dem Hidden „M“ begleitet das Abschiedsprogramm „Neue Konturen“ des Stadtmuseums Oldenburg. Es findet vom 15. Januar bis zum 28. Februar 2021 statt. Dabei kooperiert das Stadtmuseum mit „The Hidden Art Project“ und mit „die Jungs – Wandgestaltung“. Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren vor und am Gebäude ihre Installationen und Werke. Wegen der Corona-Pandemie ist das Stadtmuseum mit den „Neuen Konturen“ auf den Außenbereich ausgewichen, das Rahmenprogramm findet online statt.

Kooperation für das Programm „Neue Konturen“ im Januar und Februar 2021 geplant

The Hidden Art Project kreiert für das Stadtmuseum neues „M“

In der Nacht vom 7. auf den 8. Dezember 2020 wurde im Rahmen einer künstlerischen Aktion ein „M“ aus dem Schriftzug „Stadtmuseum“ an der Fassade des Museums entfernt ». Schnell hat das Museum einen zeitgemäßen Ersatz mit ganz eigenem Charakter erhalten. Das Oldenburger Künstlerkollektiv The Hidden Art Project hat ein neues „M“ entworfen und am Abend des 9. Dezember an der Fassade angebracht. Leuchtend gelb hebt es sich von der dunklen Schieferverkleidung des Gebäudes ab und vervollständigt den Schriftzug.

„Mit dem Buchstaben von The Hidden Art Project gibt es ein weiteres Kunstwerk an unserem Gebäude. Das neue „M“ verbindet wunderbar das Alte, Traditionelle mit dem Neuen und steht damit auch für den Aufbruch des Museums, der im März 2021 mit dem Start des Neubaus beginnt“, sagt Museumsleiter Dr. Steffen Wiegmann.

Neues „M“ gibt Ausblick auf Programm

Das künstlerische „M“ gibt zudem einen Ausblick auf das Programm des Stadtmuseums Anfang 2021. Vom 15. Januar bis zum 28. Februar 2021 kooperiert es mit The Hidden Art Project. Verschiedene Künstlerinnen und Künstler des Kollektivs präsentieren vor und am Gebäude ihre Installationen und Werke, die eigens für den Anlass angefertigt und auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt werden. Übergreifendes Thema für die Arbeiten ist der gesellschaftliche Wandel während der Corona-Pandemie.„Unser ,M‘ ist eine Art Vorbote für die Kunst, die wir an dieser Stelle bald zeigen werden“, erklärt Sven Müller, einer der Gründer von The Hidden Art Project. „Ab Januar erwarten die Besucherinnen und Besucher dann Werke in ganz anderer Dimension. Mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten“, so Müller. Da nicht vorhersehbar ist, wann Museen und Ausstellungen wieder öffnen dürfen, nutzen die Künstlerinnen und Künstler das Museumsgebäude und den Vorplatz.

Stadtmuseum ab 1. März 2021 geschlossen

Das Stadtmuseum schließt ab dem 1. März 2021 seine Türen und die Bauarbeiten für den Museums-Neubau sowie für die Renovierung der historischen Villen beginnen. „Vor dem Auszug wollen wir den Oldenburgerinnen und Oldenburgern unter dem Titel ,Neue Konturen‘ ein ganz besonderes Abschieds-Programm bieten“, erklärt Dr. Wiegmann. Das Highlight ist dabei die Kooperation des Stadtmuseums mit The Hidden Art Project. Es ist aber noch vieles mehr geplant und das Museum arbeitet an einem vielfältigen Programm. Noch laufen die Planungen. Sie werden 2021, abhängig von den jeweils geltenden Corona-Bestimmungen, angepasst und umgesetzt. „Natürlich suchen wir im Januar 2021 gemeinsam mit The Hidden Art Project auch weiterhin nach unserem alten ,M‘. Dabei werden wir die Oldenburgerinnen und Oldenburger ebenfalls einbinden“, sagt Dr. Wiegmann.