1. Kulturbörse Nordwest als neue Plattform für die nordwestdeutsche Kulturwirtschaft

Kulturgenuss

36 Live-Vorführungen waren bei der 1. Kulturbörse Nordwest am 17. und 18. Februar 2020 in Oldenburg zu sehen und hören, darunter Musik verschiedener Stilrichtungen, Theater, Akrobatik, Comedy oder Poetry Slam. Das Publikum pendelte tagsüber zwischen den beiden Bühnen im PFL und in der Limonadenfabrik und am Montagabend traten Nachwuchsbands in der Jugendherberge auf. Wer dabei war, hat einen guten Überblick über die Kulturszene bekommen.

 

Kontakte

Neben dem Kulturgenuss ging es um Geschäfte. Fachbesucherinnen und -besucher kamen aus ganz Niedersachsen und aus Bremen, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Es wurden eifrig Kontakte zwischen den Kulturschaffenden und ihren potenziellen Auftraggebern - (Event-)Veranstalter, Kultur- und Veranstaltungszentren, Kurverwaltungen, Touristiker - geknüpft, Aufträge angebahnt und im Idealfall bereits Engagements für kommende Veranstaltungen abgeschlossen.

 

Geschäftsabschluss

Nicht ohne handfeste Erfolge, wie diverse Rückmeldungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeigen: Der Trompeter Skotty, Christoph Kott, hat etliche Auftritte auf den ostfriesischen Inseln fest gemacht. Nicht zuletzt hat ihm aber auch die positive Grundstimmung auf der Kulturbörse sehr gefallen. Nach dem Auftritt des Schné Ensemble haben sich interessante Auftrittsmöglichkeiten angebahnt. Und der Veranstalter der SommerSound Gelsenkirchen ist bei den Live Acts gleich drei Mal fündig geworden. Klaus Terbrack vom FOKuS e.V./Forum Osnabrück für Kultur und Soziales e. V. hat seine Teilnahme 2021 schon fest eingeplant: „Ich bin von der ersten Durchführung der Kulturbörse Nordwest SEHR begeistert und empfehle allen Kollegen*innen unbedingt einen Besuch der Folgeveranstaltungen.“ Silvia Rutkowski, Coach für Künstler und Unternehmerin im Netzwerk cre8 oldenburg, hat ihre Kompetenz nicht auf der Bühne, sondern in ihrem Workshop vorgestellt, in dem es um Erfolgs-Koordinaten von Künstlerinnen und Künstler ging; auch hieraus haben sich weiterführende Kontakte ergeben. Tine Thevissen vom Show Kollektiv Bremen ist gemeinsam mit Clara Groeger Preisträgerin des 1.Kulturpreises für Darstellende Kunst. Sie freut sich, dass in der Region kulturmäßig gerade viel passiert und dass es auch in Oldenburg am Brodeln ist. Ein gutes Zeichen: Etliche haben schon für 2021 ihre Teilnahme angekündigt.

Wirtschaftsförderung

Die Förderung des Wirtschaftsministeriums Niedersachsen hatte den Ausschlag für die Realisierung der Kulturbörse Nordwest gegeben. Hinzu kamen Förderungen von der Stadt Oldenburg, der Metropolregion Nordwest, aus dem Programm Interreg V A Deutschland-Nederland und von der Engelmann Messe & Design GmbH. Auf dieser Basis hat Peter Gerd Jaruschewski mit seinem Team die 1. Kulturbörse Nordwest mit Erfolg umgesetzt.